BIOKYBERNETIK

nach Smit

„Krankheiten und Verletzungen sind eine Summe von kleinen Einzelverspannungen.”

Jan Smit

Diese Methode nützt „Reflexionsareale an der Hautoberfläche“, um Verspannungen im gesamten Körper aufzulösen, v.a. im Kreuz-Darmbeinbereich. Verwendet wird dazu eine speziell ausgelegte, abgerundete Spitze welche feine Mikrosysteme ideal aktivieren kann. Gerade über diese feinsten Strukturen sollen Regelkreise von eventuellen Blockaden befreit und damit auch Selbstheilung in hohem Maße erreicht werden.

Durch die Theorie der Biokybernetik, die auf Forschungen von Regelmechanismen und Steuerungsfunktionen des Menschlichen Organismus (u.a Reflexe) beruht, wurde der schnelle, direkte Zugriff auf das Informations- und Selbstreparatursystem des Organismus, welches alle Lebensvorgänge kontrolliert und regelt, wissenschaftlich nutz- und reproduzierbar. Die These wurde 1984 von der Akademie für Wissenschaften und 2000 von der Gesellschaft für Kybernetik anerkannt und veröffentlicht.

Diese Selbstbehandlungsmethode, wenn passiv empfangen, unterstützt tiefe und schnelle Verspannungslösungen.